Der Andere

Stellen Sie sich die schillerndste, bunteste, charmanteste, wortgewandteste und witzigste Person vor, die Sie kennen! Nun verdoppeln Sie die Eigenschaften und voilà: Genau so ist der Andere.

Sie erkennen ihn sofort auf jeder Party. Er ist das Glanzlicht, ach was sage ich, die Discokugel jeder Veranstaltung. Groß, blond, blaue Augen. Ein Lebemann, der dem Champagner und allen hochwertigen, alkoholischen Cocktails zugetan ist. Nie ist er um einen Spruch verlegen. Drama ist sein zweiter Vorname. Er ist das pailettenbesetzte Zirkuspferd in der Manage.

Doch wenn die Lichter aus sind und das Publikum nach Hause gegangen ist, dann legt er seinen Pailetten-Umhang ab und wir sitzen zusammen vor dem Zirkuszelt. Endlich ist es Zeit für die leiseren und tiefsinnigeren Töne. Denn im Innen ist nicht mehr alles gar so dröhnend, schillernd und fröhlich. Er berichtet über sensible Themen, Kränkungen, Zweifel und von der verflixten Suche nach Jahren den Richtigen zu finden.

Wir ergänzen uns. Er, der Extrovertierte, ist froh mir die glitzernde Außenwelt zu zeigen, während ich, die Introvertierte, ihm gerne den Charme der Stille und des gemeinsam Schweigens offenbare. Er trägt mich auf seinen Schultern durch den quirligen Rummel. Ich biete ihm nach dem Rummel eine Schulter zum Anlehnen.