Denise ist keine „abgehobene Nix-Könner-Barbie“

Achtung! Achtung! Denise sucht einen Job. Da sie sich gerne schminkt, möchte der ein oder andere vermuten (ich zitiere) sie sei eine „abgehobene Nix-Könner-Barbie“, ABER dem ist nicht so. Denise ist ein Allrounder, gar ein Chamäleon der Arbeitswelt. Also lassen wir uns nicht von ihrem Make-Up täuschen. P.S.: Am Führerschein „ist sie auch bereits dran“ – also nur Mut – ich stelle den Kontakt gerne her. 😄

Suche Menschen, die mir Geld schenken

Mit 20 Jahren darf man doch noch Träume haben, so wie diese junge Dame. Sie möchte „nur“ etwas Geld – aber bitte ohne Gegenleistung, da sie Millionärin werden will. Das geht aber in ihrem sozialen Beruf nicht. Gleichzeitig möchte sie das Geld auch in ihre Zukunft, ihre Tiere und in andere Menschen investieren. Hoffentlich auch in ein paar Satzzeichen und einen Kurs über Groß- und Kleinschreibung.

Hose an… was nun

Tja, lieber Mike, nun musst du dich entscheiden: Wählst du A) den gemütlichen Fernsehabend auf der Couch – dafür müsste deine Hose aber mindestens eine Jogginghose sein oder wählst du B) die wilde Tanzparty mit den besten Hits der 80er, 90er und 00 Jahre? Dafür würde ich dir ein freches Hosenmodell mit Pailletten oder aber in angesagten Metallikfarben empfehlen. Auch C) der romantische Abend im Restaurant bei Kerzenschein und Streichquartett wäre gut mit einer Hose machbar. Vielleicht wäre hier eine Anzughose oder ein eleganteres Modell die richtige Ergänzung.

So, lieber Mike, nun musst du dich entscheiden!

Hässliche, nette Untermieterin gesucht

Nu, nu, nu! Nur nicht so charmant! Hier wird eine hässliche, ABER nette Mitbewoh(nerin) gesucht, die sich zusammen mit diesem netten Herren eine Dreizimmer-Wohnung teilen möchte. Ich gehe davon aus, dass der nette Hauptmieter nur so vor Charme strotzt und ein überaus sympathischer Mitbewohner ist. Wer da nicht zuschnappt ist selber Schuld…

P.S.: Groß-/Klein- und Rechtschreibung sind keine Grundvoraussetzung um als Untermieter mit diesem Herren glücklich zu werden. Ich möchte fast behaupten: Er würde es gar nicht merken, wenn man es nicht beherrscht.

Hauskatze gegen Spaghetti

Na, wenn das keine Tierliebe ist? Eine Hauskatze mit dem liebevollen Namen „Katze“ wird zum Tausch angeboten – gegen zwanzig 500g Packungen Pasta. Das muss wahre Tierliebe sein. Und da fragt man sich, warum sich der aktuelle Eigentümer überhaupt für ein Haustier entschieden hat. Ich kann nur hoffen, dass die Katze in liebevollere Hände kommt und nicht gegen 20 Packungen Pasta eingetauscht wird.

Ich esse gerne Äpfel

Normalerweise suche ich eher nach den Kuriositäten am Kleinanzeigen Freitag. Aber diesmal fiel mir eine Kleinanzeige in die Hände, die ich so charmant wie schlau fand.

Wer schon einmal einen Obstbaum hatte, weiß, dass eine durchschnittliche Familie nie so viele Früchte essen kann wie so mancher Baum nach einem milden Sommer trägt. So fängt man also an (je nach Obstbaum) Kuchen, Marmelade, Süßspeisen, Mus,.. usw. zu produzieren. Trotzdem scheint dieser verrückte Baum ständig neue Früchte zu produzieren. Und so fragt man die Familie, die Nachbarn, die Freunde, die Freundes Freunde und wer sonst noch so vorbeikommt.

Und hier kommt Andrei ins Spiel: Andrei, unser Apfelfreund isst gerne Äpfel, freut sich über jeden hauseigenen Apfel und bringt einen Eimer mit um diese zu ernte. Halten Sie mich für verrückt, aber Andrei würde ich, hätte ich einen Garten, liebevoll meine Äpfel anvertrauen. Einfach, weil ich diese Anzeige so ehrlich und sympathisch finde.

Zuverlässiger Fahrer für Party-Mäuse

Nun denken wir alle mal an unsere Schwestern, Cousinen, eigenen Töchter: Wer würde sich nicht für all diese wünschen, dass ein seriöser Anbieter bei Kleinanzeigen nur weibliche Gäste vom Party machen abholt? Da lehnt man sich doch als Verwandter gleich viel entspannter zurück, wenn man weiß: „Das gute Mädchen sitzt nicht in irgendeinem Taxi oder gar einem Uber – bestenfalls mit ihren Freundinnen. Nein, es sitzt bei einem Typen von Kleinanzeigen im Auto, der ein doch so seriöses Angebot geschaltet hat.“

Man schläft doch viel beseelter als Mutter ein, wissend, dass das Kind sicher nach Hause kommt….

Süßes Funstyling mit Ei… oder so

Einmal im Leben macht jeder die Erfahrung – angetrieben durch Jugendzeitschriften, die einem suggerieren: Mit Ei werden die Haare seidenweich, mit Kamille blond wie ein Weizenfeld, mit Henna Pampe dunkel wie Ebenholz. Und so steht man da, mit seinen 14 Jahren, irgendeine Masse im Haar, die langsam aber sicher antrocknet und Bröckchenweise auf die Schulter fällt und sich dann noch auf den hellen Badfließen festtritt. Vom Auswaschen möchte ich gar nicht anfangen. Als ich diese super selbstgemischte Olivenöl Ei Pampe in meinem Haar hatte und sie loswerden wollte, wäre es wohl einfacher gewesen, sich die Haare anzuzünden als über Stunden zu versuchen, dieses Chaos wieder auszuwaschen. Die Haare waren danach weder Seidenweich noch gesund. Traurig hingen sie wie welke Blumen an mir herunter.

Und nun dieses Angebot: Bis zu 40 Euro für diese Erfahrung. Na gut, damals wären mir bis zu 40 Euro und dieses Auswasch-Drama lieber gewesen als das gleiche Drama, dafür aber unbezahlt. Aber jemand, der mir Marmelade ins Haar schmiert und mir dafür bis zu 40 Euro zahlen will? Und mir dann noch die Haare waschen will? Na, mein lieber Freund, du hattest wohl nie diese Jugenderfahrungen gemacht bei denen du heulend mit vom Olivenöl fettigen Haaren vor dem Badezimmerspiegel stehst, denn sonst wüsstest du: Haare nach so einer „Anwendung“ kann man nicht einfach so waschen. Es sei denn man benutzt Waschbenzin…