Zwei Mozzarellas, eine Haselnuss

Signorino und ich beim Kuscheln – ein Symbolbild

„Voi due mozzarelle!“ [Ihr zwei Mozzarellas!], spricht der Römer seine engste Familie, bestehend aus Signorino und mir, an. Dann lacht er laut und spitzbübisch über seinen eigenen Witz. Jedes Mal. Seit Tagen.

Nun hat ein Römer gut lachen, wenn der Hauttyp je nach Jahreszeit stets zwischen Walnuss und Haselnuss hin- und herwechselt. Doch in der germanoitalbanischen Familie erbte Signorino anscheinend meine vornehme Blässe, die der Römer liebevoll als mozzarellafarben bezeichnet.

Ganz unrecht hat er bei seinem frechen Kommentar nicht. So habe ich mir doch tatsächlich einen Sonnenbrand zugezogen, als ich freitags Signorino von der Kita abgeholt habe. Zehn Minuten Hin- und zehn Minuten Rückweg in der sengenden Mittagssonne* reichten aus, um meine Haut zart erröten zu lassen. Als ich dies dem Römer erzählte, kugelte er sich vor Lachen auf dem Boden. Er konnte es gar nicht fassen. Ein Glück saß das Kind wohlbeHUTet in seinem Kinderwagen. Zusätzlich schützte ihn das Sonnenverdeck seines Buggys. So gab es nur einen zart rosafarbenen Mozzarella in der Familie.

Wohl dem, der einen höheren Melaninanteil hat! Die römische Haselnuss kann gerne in der prallen Mittagssonne durch Frankfurt spazieren und das dolce vita genießen. Mama und Sohn Mozzarella nutzen im Sommer eben die frühen Morgenstunden und die späten Nachmittagsstunden, um die Welt zu entdecken.

*in Zukunft creme ich mich ein, wenn ich Signorino abhole.

9 Kommentare zu „Zwei Mozzarellas, eine Haselnuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s