Memo an mein früheres Ich

Frankfurt, den 02.01.2018

Liebe Eva aus dem Jahre 2018,

ich weiß, es ist aufregend in die Zweizimmerwohnung mit dem Römer zu ziehen. Besonders, weil ihr euch in der Einzimmerwohnung nur schwerlich aus dem Weg gehen konntet und es zu vielen, unschönen Streits kam. Ich verspreche dir, es wird deutlich besser und viele, schöne Momente erwarten euch. So viel kann ich schon einmal verraten: Ihr zieht zu zweit ein, aber zieht zu dritt aus. 😉 👶🏻

Aber, ein wichtiges Anliegen habe ich noch: Du hast dieses Dübelset beim Baumarkt gekauft. Das ist wirklich klasse! Absolut! Doch 12 Löcher für ein Regalbrett des Möbelschwedens mit 8er Dübeln sind ein bisschen übertrieben. Das kannst du dir jetzt nicht vorstellen in deiner Euphorie, doch irgendjemand muss im Jahr 2021 die Löcher wieder von Dübeln und Schrauben befreien und sie zuspachteln. Und dieser jemand bist leider du. Glaub mir, 6er Dübel reichen locker. Und 12(!) Stück sind zu viel des Guten. Es ist keine Sitzbank, sondern ein schlichtes Regal. Wirklich!

Rote Dübel und Schrauben, sowie eine Zange auf einer Waschmaschine. Spaß sieht anders aus!

Weniger ist mehr! Denke nochmal über den Satz nach, bitte.

In diesem Sinne: Viel Spaß in der neuen Wohnung, deine Eva aus dem Jahre 2021

P.S. Hör dir auch nochmal den Vorschlag des Römers an, der besagt, Schränke hinzustellen anstatt unzählige Regalbretter in die Wand zu dübeln. Glaub mir, so dumm ist der Vorschlag nicht und würde dir beim Auszug sehr viel Gefluche ersparen.

8 Kommentare zu „Memo an mein früheres Ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s