Darf ich Sie was fragen?

Ich habe meinem Vater eine meiner Geschichten geschickt. Erstens, weil ich es schön fände, dass er weiß (bevor er irgendwann nichts mehr weiß…), dass ich gerne über mein Leben schreibe. Zweitens, weil ich seine Meinung sehr schätze.

Er war so lieb und hat sich die Zeit genommen, mir ein ausführliches Feedback zu schreiben, wofür bin ich ihm sehr dankbar.

Seine Quintessenz war folgende:

Ihn irritierten die Namen. Mit „Der Römer“ konnte er nichts anfangen. Er wollte den richtigen Namen seines Schwiegersohnes lesen. Oder zumindest einen existierenden Namen und kein Synonym. Ich hingegen bin so an die Namen wie „Der Römer“, „Signorino“, „Turtle“ gewöhnt, dass mir dieser Punkt gar nicht in den Sinn gekommen wäre.

Was mir aber in den Sinn kam, war, dass ich Sie fragen könnte. Denn ich bin mir sicher, dass Sie eine Antwort auf die Frage wissen:

Wie halten Sie’s mit den Namen? Bevorzugen Sie lieber Namen wie „Gianluca“ oder finden Sie es angenehmer z.B. den Römer unter dem Namen „Der Römer“ zu kennen?

15 Gedanken zu “Darf ich Sie was fragen?

  1. Ich nehme an, du hast deinem Vater nicht den Beitrag geschickt, in dem du die Ehe deiner Eltern beschrieben hast …
    Auf jeden Fall gehören die richtigen Namen m.E. nicht in einen Blog. Es gehört zur Privatsphäre, dass Personen nicht erkannt werden. Freilich könnte man andere, „normale“ Namen erfinden, aber Synonyme gefallen mir besser. Ich verwende sie auch. Es ist phantasievoller.
    Mit dem „Römer“ hatte ich allerdings anfangs auch Mühe: Ich sah einfach immer einen Römertopf vor mir. Das Wort ist für mich so mit einem Bräter verbunden, dass ich mir dazu einen Menschen nur schwer vorstellen kann. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Die Annahme ist richtig – es war die letzte Geschichte, die ich niedergeschrieben habe. 😄
      Ich musste herzlich lachen, als ich mir vorstellte mit einem Römertopf verheiratet zu sein. Es macht auch Sinn – beim letzten Beitrag, wollte der Römertopf einfach keine “asiatische Kost” schlucken. 😂
      Danke für deinen hilfreichen Kommentar. Das hilft mir sehr weiter! 😃 Ich denke auch, dass Synonyme besser geeignet sind als fiktive Namen. 🤗

      Gefällt 1 Person

  2. Ich finde deine Bloggeschichten von Anfang an sehr amüsant & so schön geschrieben und gerade mit den fiktiven Namen hattest du mir, einem Leser, viel Spielraum für meine Fantasie gegeben . Unter Römer verstand ich immer ( frag nicht warum … frag bitte nicht … ) einen gut aussehenden, schicken Mann mit Sonnenbrille ( auch am grausten Tag … ) und turtle war eine Frau, die nie wusste was sie wirklich will … und 24- Stunden Support braucht .

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s